PMMA

Dieses Material ist für Langzeitprovisorien mit bis zu sechs Monaten Verweildauer im Mund des Patienten geeignet. Es ist monochrom in 3 verschiedenen Farbsegmenten und lässt sich mit allen gängigen Fräs- und Schleifwerkzeugen bzw. Polierpasten nachbearbeiten. Das Material lässt sich mit Kronen und Brückenkompositen weiter individualisieren. Sollte beispielsweise für den Patienten eine Anprobe aus ästhetischen oder funktionellen Gründen erfolgen, so kann die Konstruktion vorab in PMMA gefertigt, danach aus dem definitiven Werkstoff gefräst und im Analog kann bereits das Provisorium hergestellt werden


Indikationsbereich
• Temporäre Provisorien
• Kronen und Brücken
• Max. Spannweite: Brücken bis zu 14 Glieder (max. 2 Zwischenglieder)

Technische Daten
• Dichte 1,2g/cm3
• Löslichkeit in Wasser 0,2 yg/mm3
• Wasseraufnahme 27 yg/mm3
• Biegemodul 2773 MPa
• Biegefestigkeit 97 MPa
• Vickershärte VH 25,3
• Restmonomergehalt <1,0%

Transluzens